fashion Kolumne

Warum man nie genügend weiße Tops & schwarze Leggings haben kann X Lilli’s Anekdötchen

Ein neues Jahr & neue Ideen. Aus spontanen Situationen entstehen meist die besten Ideen – so wie diese …

Vor ein paar Tagen standen Tobi & ich auf meinem Dachboden und waren dabei meine Wäsche aufzuhängen. Zwischen Bettbezügen, Handtüchern, allerlei T-Shirts & Pullis habe ich ein weißes Top nach dem anderen aufgehängt. Ein leichtes Schmunzeln breitete sich auf Tobias Gesicht aus & ich fing an zu grübeln. „Wie um alles in der Welt konnte ich nur so viele weiße Tops besitzen und immer wieder beim H&M stehen und behaupten ich hätte keines“!? Witziger  weise verlief die gleiche Situation mit schwarzen Leggings ab. Also stand ich da und sagte „Da müsste man echt mal einen Blogpost drüber schreiben“. Da mir solche Spontan-Situationen öfters passieren, dachte ich dass ich da mal eine neue Blog-Kategorie ins Leben rufen könnte. Aber zurück zu den weißen T-Shirts – ich fing also an zu analysieren & zu überlegen warum das so sein könnte und ob ich die eisige auf der Welt sei bei der das so ist (das müsst ihr mir beantworten).

 

 

Ich denke, dass diese zwei Kleidungsstücke DIE BASICS schlechthin sind und aus keinem Frauen-kleiderschrank wegzudenken sind. Ein weißes Top kann man zu jeder Jahreszeit tragen. Es lässt im Sommer Luft an Stellen, an denen man sonst sehr schwitzen würde. Im Winter wärmt es uns unter dicken Pullis & zum Übergang wird es einfach unter Blusen & Jacken gezogen. Es lässt alles harmonischer wirken wenn man mal wieder in den ein oder anderen Farbtopf gefallen ist.

 

Und wie ist das jetzt mit den Leggings?? Ich denke mal die Leggings ist die moderne Ablöse für Strumpfhosen. Natürlich sind blickdichte Leggings unter Kleidern 100x schicker, aber wer trägt nicht lieber die Leggings, die wie eine stylischere Jogginghose aussieht und sich auch so (er-)tragen lässt!? Ich persönlich trage sie oft unter langen Strickpullis, Sweatshirts oder sogar als Schlaflose. Sie sind einfach viel entspannter im Alltag als die immer zwicken & rutschende Strumpfhose, welche aus Prinzip immer zu klein im Kleiderschrank herumliegt. …. ist es nicht so?! 😀

 

Mein Fazit: Wir alle laufen individuell in unserem ganz eigenen Stil durch die Weltgeschichte, doch solche Basics begleiten jeden von uns durch den Alltag ohne dass man es mitbekommt!

MerkenMerken

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.